Hundetypen nach HSS und ihre Verhaltensweisen erkennen lernen 6

Hundetypen nach HSS Teil 6

Das Intensivseminar „Hundetypen nach HSS und ihre Verhaltensweisen erkennen lernen 6“ ist für all diejenigen gedacht, die bereits die Teile 1-5 besucht haben und ihr Können und Wissen noch vertiefen wollen.

Ausgehend von den Fortschritten der Teile 1-5, wird bei Teil 6 noch einmal der Schwerpunkt auf Mehrhundehaushalte gelegt. Mehrhundehaushalte haben eine besondere und individuelle Eigendynamik, die das Einschätzen mitunter sehr erschweren kann. Hunde, die mit einem oder mehreren anderen Hunden zusammenleben, schlüpfen oft in die verschiedensten Rollen, um ein möglichst harmonisches Miteinander zu erstreben. Diese hoch soziale Vorgehensweise ist in Hunden als Rudeltiere angelegt und deshalb sehr natürlich. Kann aber dazu führen, dass sich Hunde zu sehr in ihre Rolle vertiefen und sich selbst nicht mehr wahrnehmen. Mitunter benötigt es hier sehr viel Arbeit herauszufinden wer der jeweilige Hund an und für sich ist. Bereits in Teil 3 haben wir uns mit Mehrhundehaushalten beschäftigt, da dies aber ein hochkomplexes Thema ist, soll es in Teil 6 erneut hierum gehen, allerdings noch mehr in die Tiefe gehend und auch um die Frage wie man mit den verschiedensten Ergebnissen von Mehrhundehaushalten umgehen kann um ein harmonisches Miteinander weiterhin zu erhalten. Und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass jedes Mitglied der Hundegruppe in seine eigene Mitte finden kann ohne sich verformen zu müssen.

Was genau machen wir bei diesem Seminar?

Hier der Ablauf:

Tag 1 – 3:

Die ersten 3 Tage beschäftigen wir uns vertieft mit unterschiedlichsten Mehrhundehaushalten. Gestartet wird mit einer Theorieeinheit, die noch einmal das alte Wissen auffrischt, danach wird in Videoanalysen das Auge geschult, um die vielfältigen Verhaltensmöglichkeiten, die Hunde in Mehrhundehaushalten entwickeln können, zu erfassen.

Danach gehen wir in die Praxis über, hierbei werden sowohl Teilnehmer mit Mehrhundehaushalten, als auch Einzelhundehaushalte gern gesehen. Bei Mehrhundehaushalten beschäftigen wir uns vertieft mit den unterschiedlichen Eigendynamiken und den Rollen, die eingenommen wurden. Einzelhunde dürfen in Gruppen laufen, um auch hier zu sehen wie schnell Rollenverhalten eigentlich entsteht und aus welchen Gründen. Das Verständnis von situativem Rollenverhalten hilft, um permanentes Rollenverhalten zu verstehen, weshalb sowohl Mehrhundehaushalte, wie auch Einzelhunde herzlichst willkommen sind.

Tag 4 + 5:

Die letzten beiden Tage dienen wie bei allen anderen Seminaren dieser Reihe dem Überprüfen des erlernten Wissens.

Hierzu werden fremde Hunde zur Einschätzung eingeladen, aufgrund des Seminarthemas sind wir bemüht hier besonders Mehrhundehaushalte einzuschätzen. Den ersten Hundehaushalt schätze ich als Seminarleiterin ein, um den Teilnehmern noch einmal zu zeigen, auf was zu achten ist. Danach werden die Hunde von den Teilnehmern eingeschätzt. Natürlich stehe ich jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Nach jeder Einschätzung ist Raum für einen Austausch, damit das Gelernte vertieft und Fragen geklärt werden können.

Am Ende des Seminars erfolgt eine Endbesprechung, um noch einmal Fragen aufzugreifen und gemeinsam zu besprechen, wie das erworbene Wissen nun angewendet werden kann.

Es besteht die Möglichkeit, nach Ableisten aller Intensivseminare eine Prüfung zu absolvieren. Mit erfolgreichem Bestehen der Prüfung erhält man ein Zertifikat das bescheinigt, dass man nach HSS einschätzen kann. So möchte das Hundezentrum HSS ein Qualitätsmerkmal für Einschätzungen nach HSS schaffen.